Die Wohnungen


sind so gestaltet, dass Sie:

  • Soweit als möglich Ihr gewohntes Leben weiterführen, also ganz normal wohnen
  • Ihre sozialen Kontakte erhalten bzw. verbessern
  • In einer aktiven und selbst bestimmten Lebensführung unterstützt werden
  • Ihr körperliches und psychisches Wohlbefinden erhalten bzw. verbessern
  • Eine Balance zwischen Privatheit und Gemeinschaft finden
  • Bis zum Tod in Ihrer Wohnung bleiben können

 

Bei der individuellen Ausgestaltung der Bewohnerzimmer wird Wert darauf gelegt, dass lieb gewonnene Gegenstände mitgebracht werden können.

3 bis 4 Bewohnerzimmer nutzen gemeinsam eine Sanitärzelle und ein separates WC. Ein ausreichend großes Pflegebad steht allen Bewohnern zur Verfügung.

Der Eingang, alle Räume, die Terrasse und ein geschützter Außenplatz sind barrierefrei zugänglich. Der Höhenunterschied im Haus wird mit einem Flächenaufzug überwunden. Alle Bereiche im Haus können auch von Bewohnern mit eingeschränkter Mobilität genutzt werden.

Im Wohn- und Küchenbereich findet der gemeinschaftliche Wohnalltag statt.

 

Dieser beinhaltet:

  • Das Kochen sowie Vor- und Nachbereitung
  • Gemeinsame Mahlzeiten auf Wunsch
  • Sonstige Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Gemeinsame Feiern und Veranstaltungen
  • Unterschiedliche gemeinsame oder individuelle Beschäftigungen

 

Die Bewohner der ambulant betreuten Wohngruppe schließen

  • Einen Mietvertrag
  • Einen Betreungsvertag
  • Und wenn erforderlich einen Pflegevertrag ab

Umfangreiche Leistungen können zusätzlich gewählt werden:

  • Technische Dienste, Hausmeister oder Hauswirtschaft
  • Kaminzimmer mit Teeküche für Feierlichkeiten
  • Teilnahme an Freizeitgestaltungen